Hauptbahnhof - Laim - Pasing

Achse im Wandel

Ein Fotoprojekt in Zusammenarbeit mit der Münchner Volkshochschule

Ein bedeutender städtebaulicher Umbruch vollzieht sich entlang der Bahnlinie Hauptbahnhof – Laim – Pasing. Ein etwa 173 Hektar großes Gebiet wurde und wird völlig neu gestaltet. Neue Wohn- und Gewerbegebiete, Grün- und Erholungsflächen entstehen entlang der 8 km langen Achse zwischen Hauptbahnhof und Pasing. Ein spannender Prozess städtebaulicher Veränderung, der wesentlich das Stadtbild und die Skyline Münchens verändern wird.

 

Seit Herbst 2002 wird dieser Prozess von dem Fotoprojekt Hauptbahnhof – Laim – Pasing der Münchner Volkshochschule, unter der Leitung von Werner Resch dokumentiert. Entsprechend der persönlichen Sichtweise interpretieren die beteiligten Fotografinnen und Fotografen auf ihre Art und Weise den Prozess, der sich auf dem Areal abspielt. Die Arbeiten zeigen die

vielfältigen visuellen Aspekte des Themas Umbruch und Wandel, von der klassischen Dokumentation und Architekturfotografie bis zu Bildern, die anhand von Spuren und Details die Veränderung symbolisieren.

 

Die Arbeiten wurden bisher in fünf Ausstellungen unter dem Titel: "Achse im Wandel" in der Pasinger Fabrik und in den Räumen der Münchner Volkshochschule in Pasing und Neuhausen gezeigt. Zwei Kataloge mit einer Auswahl der Fotografien sind erschienen. Das Fotoprojekt wird weiter fortgeführt, zum Abschluss im Jahr 2022 ist eine Ausstellung in der Pasinger Fabrik und ein umfangsreicher Katalog geplant. Zur Zeit beteiligen sich die Fotografen Anne Menke-Schwinghammer, Martin Reindl, Werner Resch, Wolfgang Schmitz, Detlev Schünke, und Josef Stöger.